Santander Consumer Bank AG folgen

Diversity ist bei Santander Teil der Unternehmenskultur

Pressemitteilung   •  Mai 29, 2017 15:14 CEST

Die Teilnehmerinnen des Round Tables für weibliche Führungskräfte bei Santander

Diversity ist bei Santander Teil der Unternehmenskultur

  • Belegschaft aus mehr als 20 Nationalitäten
  • Anteil weiblicher Führungskräfte überdurchschnittlich
  • Rang 5 beim Frauen-Karriere-Index (FKI)

Mönchengladbach 29. Mai 2017.Vielfalt ist für Santander nicht nur am deutschen Diversity Tag ein Thema – die Bank bekennt sich seit Jahren zu einer Unternehmenskultur, die frei von Vorurteilen ist und in der alle Mitarbeiter Wertschätzung erfahren. Vor drei Jahren bekräftigte das Unternehmen diese Haltung durch die offizielle Unterzeichnung der „Charta der Vielfalt“, einer Unternehmensinitiative rund um Diversity Management.

Es ist also kein Zufall, dass der Anteil weiblicher Führungskräfte bei der Santander Consumer Bank AG bei 27 Prozent liegt und damit im bundesweiten Vergleich überdurchschnittlich ist. Dass Mitarbeiterinnen bei Santander einen hohen Stellenwert genießen, beweist auch das aktuelle Ranking des „Frauen-Karriere-Index“ (FKI) des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, in dem Santander vor kurzem Platz 5 erreichte.

Die Belegschaft von Santander setzt sich aus mehr als 20 verschiedenen Nationalitäten zusammen. „Für uns ist diese kulturelle Vielfältigkeit ein wertvoller Gewinn. Es hilft uns, unser Wissen zu erweitern, innovativ und produktiv zu bleiben“, ist Ulrich Leuschner, Vorstandsvorsitzender der Santander Consumer Bank AG, überzeugt. Jeder dieser Mitarbeiter solle die Chance haben, sein Potenzial voll auszuschöpfen, ergänzt Leuschner.

Bild 2: Adelheid Sailer-Schuster, Aufsichtsrätin der Santander Consumer Bank und Mitglied des Diversity Committees der Bank, berichtete innerhalb der „Round-Table“-Reihe von ihrem beruflichen Werdegang.

Um ein für dieses Ziel passendes Arbeitsumfeld zu schaffen, hat Santander in Deutschland in den vergangenen Jahren verschiedene Initiativen gestartet. Eines dieser Projekte: Eine „Round Table“-Reihe, speziell für weibliche Führungskräfte. Bei vierteljährlichen Meetings hören die Frauen Vorträge zu Themen wie Gleichberechtigung am Arbeitsplatz oder Work-Life-Balance. Die Treffen bieten außerdem die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und zu vernetzen.

Hintergrund:

Am 30. Mai 2017 ist der 5. Deutsche Diversity-Tag - ein jährlicher Aktionstag, an dem Unternehmen und Institutionen ihr Engagement zum Thema Diversity öffentlich machen und den Vielfaltsgedanken in den Fokus rücken. 

Banco Santander (SAN.MC, STD.N, BNC.LN) ist eine Privat- und Geschäftskundenbank mit Sitz in Spanien und Präsenz in zehn Kernmärkten in Europa und Amerika. Santander ist gemessen am Börsenwert die größte Bank in der Eurozone. Der Anspruch der Bank ist es, zum Erfolg von Menschen und Unternehmen beizutragen. Im Jahr 1857 gegründet, verfügt Santander über ein verwaltetes Vermögen von 1,520 Milliarden Euro. Santander hat weltweit mehr als 125 Millionen Kunden, rund 12.200 Filialen und rund 190.000 Mitarbeiter. 2016 erzielte Santander einen zurechenbaren Gewinn von 6,204 Milliarden Euro, eine Steigerung um 4 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Die Santander Consumer Bank AG gehört mit rund 6 Millionen Kunden zu den Top 5 der privaten Banken in Deutschland. Sie bietet Privatkunden umfangreiche Finanzdienstleistungen an und hat bundesweit mehr als 300 Filialen. Das Institut ist in Deutschland außerdem der größte herstellerunabhängige Finanzierer in den Bereichen Auto, Motorrad, (Motor-)Caravan und auch bei Konsumgütern führend. Das Unternehmen tritt bundesweit mit den Marken Santander Consumer Bank, Santander Bank und Santander Direkt Bank auf. Die hundertprozentige Tochter der spanischen Banco Santander hat ihren Sitz in Mönchengladbach und beschäftigt mehr als 3.800 Mitarbeiter. Weitere Informationen finden Sie unter www.santander.de