Santander Consumer Bank AG folgen

Santander spendet 3 000 Euro für die „Wünschekasse“ von Haus St. Elisabeth

Pressemitteilung   •   Sep 11, 2017 12:51 CEST

Santander Mitarbeiter Bernd Lauer (l.) und St. Elisabeth Geschäftsführer Stefan Wigge (r.) mit Bewohnerinnen der Einrichtung.

Santander spendet 3 000 Euro für die „Wünschekasse“ von Haus St. Elisabeth

- Projekt „Wünschekasse“ erfüllt den Bewohnern Herzenswünsche

Mönchengladbach/Mettmann 11. September 2017. Die Santander Consumer Bank AG spendet 3 000 Euro an das Haus St. Elisabeth in Mettmann, ein Senioren- und Pflegezentrum. Santander Mitarbeiter Bernd Lauer hatte die Organisation im Rahmen der „We are Santander"-Woche als Spendenempfänger vorgeschlagen. Im Rahmen des diesjährigen Sommerfestes nahm der Geschäftsführer Stefan Wigge den Spendenscheck entgegen.

Im Haus St. Elisabeth leben aktuell 126 Menschen. Zu einer allumfassenden Pflege gehört für die Heimleitung auch, dass den Bewohnern zwischendurch eine kleine Freude gemacht werden kann. Deshalb fließt die Spende von Santander in die sogenannte „Wünschekasse“. Das Projekt ermöglicht es, den Bewohnern unbürokratisch und zeitnah kleinere Wünsche zu erfüllen. Beispielsweise kann so ein Ausflug in die Eisdiele, ein Blumenstrauß oder eine CD finanziert werden.

Stefan Wigge bedankt sich für die großzügige Spende und den ehrenamtlichen Einsatz von Bernd Lauer: „Der Einsatz der Ehrenamtlichen in unserer Einrichtung ist eine willkommene Unterstützung. Menschen wie Herr Lauer bereichern durch ihr Engagement den Alltag der Bewohner.“

„Mit regelmäßigen Besuchen, versuche ich den Menschen ein wenig Zeit für Gespräche, Nähe und Lebensfreude zu schenken“, beschreibt Santander Mitarbeiter Bernd Lauer seine Motivation, sich im Haus St. Elisabeth persönlich zu engagieren. „Dabei liegen mir demenziell erkrankte Menschen besonders am Herzen. Durch das ‚Vergessen‘ der eigenen Familienhistorie reduzieren sich hier auch oft die Angehörigenbesuche. Nur zu leicht wird dabei übersehen, dass diese Menschen noch über sehr ausgeprägte Emotionen verfügen.“

Santander spendet regelmäßig Beiträge an gemeinnützige und wohltätige Organisationen. Jedes Jahr wird die „We are Santander“-Woche organisiert, in deren Rahmen Mitarbeiter diverse Vereine vorschlagen, an die sich die Spenden richten. Häufig engagieren sich die Mitarbeiter selbst ehrenamtlich in den Projekten.

Banco Santander (SAN.MC, STD.N, BNC.LN) ist eine Privat- und Geschäftskundenbank mit Sitz in Spanien und Präsenz in zehn Kernmärkten in Europa und Amerika. Santander ist gemessen am Börsenwert die größte Bank in der Eurozone. Im Jahr 1857 gegründet, verfügt Santander Ende Juni 2017 über ein verwaltetes Vermögen von 1.650 Milliarden Euro. Santander hat weltweit etwa 131 Millionen Kunden, 13.800 Filialen und rund 200.000 Mitarbeiter. 2016 erzielte Santander einen zurechenbaren Gewinn von 6,204 Milliarden Euro, eine Steigerung um 4 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Die Santander Consumer Bank AG gehört mit rund 6 Millionen Kunden zu den Top 5 der privaten Banken in Deutschland. Sie bietet Privatkunden umfangreiche Finanzdienstleistungen an. Das Institut ist in Deutschland außerdem der größte herstellerunabhängige Finanzierer in den Bereichen Auto, Motorrad, (Motor-)Caravan und auch bei Konsumgütern führend. Die hundertprozentige Tochter der spanischen Banco Santander hat ihren Sitz in Mönchengladbach. Weitere Informationen finden Sie unter www.santander.de