Santander Consumer Bank AG folgen

Santander und das Center of Automotive Management kooperieren bei Nachwuchsförderung

Pressemitteilung   •   Jun 06, 2018 14:02 CEST

Prof. Dr. Stefan Bratzel (links), Direktor Center of Automotive Management, und Thomas Hanswillemenke (rechts), Vorstand Mobilität, nach der Vertragsunterzeichnung.

Santander und das Center of Automotive Management kooperieren bei Nachwuchsförderung

  • Santander stiftet Zukunftsmacher-Stipendien
  • Zusammenarbeit bei Forschungs- und Entwicklungsprojekten
  • Institut von Prof. Dr. Stefan Bratzel ist dritter Kooperationspartner

Mönchengladbach, 06. Juni 2018. Im Rahmen ihrer Nachwuchsförderung im Automobilhandel kooperiert die Santander Consumer Bank AG ab sofort mit dem Center of Automotive Management (CAM) von Prof. Dr. Stefan Bratzel in Bergisch Gladbach.

Ziel der Zusammenarbeit mit den Automotive Bachelor- und Masterstudiengängen ist die Unterstützung der wissenschaftlichen Arbeiten am CAM mittels verschiedener Projekte mit den Studierenden. Dafür stiftet Santander unter anderem je Semester zwei ihrer beliebten Zukunftsmacher­Stipendien für Studierende und unterstützt die Fachhochschule bei Veranstaltungen mit automobilem Schwerpunkt.

Santander vergibt zudem verschiedene Projektaufträge und hält Praxisfachvorträge am Institut.

Thomas Hanswillemenke, Vorstand Mobilität Santander: „Mit dem CAM in Bergisch Gladbach haben wir nun neben der BFC in Northeim und dem ifa-Institut in Geislingen Kooperationen mit allen drei wichtigen Auto-Lehrstühlen in Deutschland. Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit dem CAM und insbesondere mit Prof. Dr. Bratzel. Wir werden auch diese Zusammenarbeit für einen gewinnbringenden Austausch nutzen, der am Ende auch unseren Handelspartnern zu Gute kommt. Wir freuen uns auf viele spannende Ideen, Projekte und Begegnungen.“

Professor Dr. Stefan Bratzel, Direktor des Center of Automotive Management: „Die Automobilwirtschaft wandelt sich in rasantem Tempo und setzt alle Akteure unter enormen Veränderungsdruck. Gerade in diesen Zeiten ist eine intensive Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft wichtiger denn je. Wir freuen uns sehr mit starken und innovativen Akteuren wie Santander zusammenzuarbeiten. Mit kreativen Ideen und Projekten zur Auto-Mobilität der Zukunft können wir gemeinsam die stattfindende Transformation der Branche wirkungsvoll befruchten.“

Santander engagiert sich über die Hochschulkooperationen im Automobilsektor hinaus auch mit Santander Universitäten als Teil des globalen Unternehmensbereichs Santander Universities. Banco Santander hat in diesem Bereich seit 1996 inzwischen weltweit über
1 200 einzigartige Kooperationen mit Universitäten aufgebaut. Diese Kooperationen unterscheiden sich von jenen anderer nationaler und internationaler Banken: Banco Santander fördert akademische Institutionen in den Bereichen Lehre und Forschung, internationale Kooperationen, Wissens- und Technologietransfer, Unternehmensinitiativen, Austauschmöglichkeiten für Studenten und Innovation.

Banco Santander (SAN.MC, STD.N, BNC.LN) ist eine Privat- und Geschäftskundenbank mit Sitz in Spanien und Präsenz in zehn Kernmärkten in Europa und Amerika. Santander ist gemessen am Börsenwert die größte Bank in der Eurozone. Im Jahr 1857 gegründet, verfügt Santander Ende 2017 über ein verwaltetes Vermögen (Einlagen und Investmentfonds) von 986 Milliarden Euro. Santander hat weltweit etwa 133 Millionen Kunden, 13.700 Filialen und rund 200.000 Mitarbeiter. 2017 erzielte Santander einen zurechenbaren Gewinn von 6,619 Milliarden Euro, eine Steigerung um 7 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Die Santander Consumer Bank AG gehört gemessen an der Kundenzahl zu den Top 5 der privaten Banken in Deutschland. Sie bietet Privatkunden umfangreiche Finanzdienstleistungen an. Das Institut ist in Deutschland außerdem der größte herstellerunabhängige Finanzierer in den Bereichen Auto, Motorrad, (Motor-)Caravan und auch bei Konsumgütern führend. Die hundertprozentige Tochter der spanischen Banco Santander hat ihren Sitz in Mönchengladbach. Weitere Informationen finden Sie unter www.santander.de.

Das Center of Automotive Management (CAM) ist ein unabhängiges, wissenschaftliches Institut für empirische Automobil- und Mobilitätsforschung sowie für strategische Beratung an der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Bergisch Gladbach. Seine Kunden unterstützt das Auto-Institut auf Basis umfangreicher Datenbanken, insbesondere zu fahrzeugtechnischen Innovationen der globalen Automobilindustrie sowie zur Markt- und Finanz-Performance von Automobilherstellern und Automobilzulieferunternehmen.

Prof. Dr. Stefan Bratzel ist Direktor und Gründer des Center of Automotive Management (CAM) an der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach. Nach einem abgeschlossenen Studium der Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin und der anschließenden Promotion, wurde Stefan Bratzel in und um die Automobilbranche aktiv. Hier durchlief der 1967 geborene Wissenschaftler unter anderem Stationen als Produktmanager bei smart, als Programm Manager, Product Line Automotive bei Group3G oder als Leiter Business Development Automotive bei PTV. Professor Bratzel ist Dozent und Studiengangsleiter für Automotive Management an der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach und seit April 2004 Direktor des Auto-Institut, einem unabhängigen, wissenschaftlichen Institut für empirische Automobil- und Mobilitätsforschung sowie für strategische Beratung, ebenfalls an der Fachhochschule der Wirtschaft

Santander Zukunftsmacher ist ein eigenes, in der Branche einzigartiges Forum der Santander Consumer Bank AG für Nachwuchskräfte des Kfz-Handels. Es bietet den auserwählten Teilnehmern einen Mix aus Networking, Wissensvermittlung und Mehrwerten, was so kein anderes Programm der Branche ermöglicht.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument