Santander Consumer Bank AG folgen

E-Mobil am Campus Saarbrücken: Santander eröffnet E-Ladesäule

Pressemitteilung   •   Okt 15, 2019 17:08 CEST

Eröffnung der E-Ladesäule am Campus Saarbrücken unter Beisein von Dr. Roland Rolles, Vizepräsident für Verwaltung und Wirtschaftsführung an der Universität des Saarlandes (1. v. rechts)

E-Mobil am Campus Saarbrücken:

Santander eröffnet E-Ladesäule

  • Nachhaltigkeit als Teil der Unternehmenspolitik
  • Umfangreiche Förderung auch durch Santander Universitäten

Mönchengladbach, 15. Oktober 2019. Lehren, Studieren und gleichzeitig das E-Fahrzeug aufladen: Ab sofort ist dies am Campus der Universität des Saarlandes möglich. Mit der neuen Ladestation setzt Santander nicht nur ein Zeichen für nachhaltige Mobilität. Die Bank zeigt zudem erneut Engagement für die Saar-Universität, die bereits seit 2015 zum deutschlandweiten Hochschulnetzwerk von Santander Universitäten zählt.

„Der Grundsatz der Nachhaltigkeit hat für Santander einen hohen Stellenwert. Santander baut daher in Kooperation mit dem Energieunternehmen innogy SE Ladepunkte an mehreren Standorten in Deutschland weiter aus“, betont Sebastian Fairhurst, Head of Public Policy Santander. Am Montag eröffnete er die Station feierlich an der Seite von Dr. Roland Rolles, Vizepräsident für Verwaltung und Wirtschaftsführung an der Universität, Marco Haus, Leiter der Santander Filiale Saarbrücken, sowie Jennifer Senger, University Relationship Manager Santander Universitäten. Die Finanzierung der E-Ladesäulen bestreitet die Bank komplett aus eigenen Mitteln, ohne dafür das Förderprogramm der Bundesregierung in Anspruch zu nehmen.

Die neue Ladestation ergänzt die langjährige Kooperation mit der Universität: „Während der Partnerschaft mit der Saar-Universität konnten wir bereits wertvolle Leuchtturmprojekte realisieren, die an einer nachhaltigen Internationalisierungsstrategie ausgerichtet sind“, so Alberto Dörr, Leiter Santander Universitäten Deutschland. So unterstützte Santander Universitäten beim Aufbau eines internationalen Alumni-Büros oder auch des erfolgreichen „Welcome Center“ der Universität. Letzteres hat sich zum zentralen Anlaufpunkt für alle ausländischen Gäste auf dem Campus entwickelt. Der Grundgedanke: Werden internationale Studierende und Wissenschaftler von Beginn an umfangreich unterstützt, legt das den Grundstein für eine langfristige und positive Beziehung zwischen Universität, Lehrenden, Wissenschaftlern und Studierenden.

Mehr Informationen finden Sie unter: presse.santander.de

Banco Santander (SAN.MC, STD.N, BNC.LN) ist eine Privat- und Geschäftskundenbank mit Sitz in Spanien und Präsenz in zehn Kernmärkten in Europa und Amerika. Santander ist gemessen am Börsenwert die größte Bank in der Eurozone. Im Jahr 1857 gegründet, verfügt Santander Ende Juni 2019 über ein verwaltetes Vermögen (Einlagen und Investmentfonds) von 1,03 Billionen Euro. Santander hat weltweit etwa 142 Millionen Kunden, 13.000 Filialen und rund 200.000 Mitarbeiter. In der ersten Jahreshälfte 2019 erzielte Santander einen zurechenbaren Gewinn von 4,045 Milliarden Euro, eine Steigerung um 2 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Die Santander Consumer Bank AG gehört gemessen an der Kundenzahl zu den Top 5 der privaten Banken in Deutschland. Sie bietet Privat- und Firmenkunden über verschiedene Kanäle umfangreiche Finanzdienstleistungen an. Ob online, per Video-Beratung oder persönlich in der Filiale – Santander hat ein Service- und Produktangebot, das vom Girokonto über die Kreditkarte bis hin zur Baufinanzierung sowie dem Wertpapiergeschäft ein breites Spektrum abdeckt. In Deutschland ist die Bank der größte herstellerunabhängige Finanzierer von Mobilität und auch bei Konsumgütern führend. Die hundertprozentige Tochter der spanischen Banco Santander hat ihren Sitz in Mönchengladbach. Weitere Informationen finden Sie unter www.santander.de

Angehängte Dateien

PDF-Dokument