Santander Consumer Bank AG folgen

Neuer Glanz für den Schlupfwinkel: "Tag der Tat" in Gera

Pressemitteilung   •   Jun 03, 2019 16:17 CEST

Santander Mitarbeiterinnen aus der Filiale Gera zeigten vollen Einsatz für den Schlupfwinkel

Neuer Glanz für den Schlupfwinkel: 
"Tag der Tat" in Gera

  • Neue Fensterrollos für den Schlupfwinkel und Sorgentelefon Gera e.V.
  • Verschönerung der Außenanlage

Mönchengladbach / Gera, 3. Juni 2019. Auch in diesem Jahr beteiligen sich Santander Mitarbeiter aus verschiedenen Filialen an der weltweiten Santander-Woche und unterstützen soziale Einrichtungen beim „Tag der Tat“. Am Samstag tauschten die Mitarbeiter der Filiale Gera deshalb ihr übliches Bürooutfit gegen Blaumänner und brachten neue Fensterrollos an den zahlreichen Fenstern des Schlupfwinkel und Sorgentelefon Gera e.V. an. Auch im Garten der Einrichtung packten die Banker mit an. Bei gemeinsamem Kaffee und Kuchen mit den betreuten Kindern und Erziehern des Schlupfwinkels fand der „Tag der Tat“ dann einen gemütlichen Abschluss am Nachmittag.

Der Verein Schlupfwinkel und Sorgentelefon Gera wurde 1990 als Kinderschutzverein gegründet und verfügt über langjährige Erfahrungen im Umgang mit Krisensituationen von Kindern und Jugendlichen sowie in der Unterstützung in allgemeinen Familien- und Erziehungsfragen. Kathrin Dietze, Mitarbeiter in der Santander Filiale Gera, schlug den Verein für den „Tag der Tat 2019“ vor: „Ich finde es toll, dass Kinder und Jugendlich in Not hier im Schlupfwinkel einen Anlaufpunkt haben“, zeigte sie sich begeistert. „Und natürlich ist es eine schöne Abwechslung, für den guten Zweck die Bürokleidung einmal an den Haken zu hängen und tatkräftig als Team mit anzupacken.“

Während der alljährlich stattfindenden Santander-Woche beteiligt sich eine Vielzahl von Santander Mitarbeitern weltweit an Hilfsaktionen in öffentlichen und sozialen Einrichtungen. Auch in diesem Jahr konnten sie Vorschläge machen, wie und in welcher sozialen Einrichtung geholfen werden soll. Wie angesehen der „Tag der Tat“ bei den Bankmitarbeitern ist, zeigte sich an der erneut hohen Beteiligung. Bundesweit meldeten sich dieses Jahr wieder über 150 Teilnehmer an und leisten überall dort Hilfe, wo Engagement und schnelle, unkonventionelle Hilfe erforderlich sind. Santander unterstützt nicht nur mit der Arbeitskraft der Mitarbeiter, sondern übernimmt auch die anfallenden Materialkosten.

Banco Santander (SAN.MC, STD.N, BNC.LN) ist eine Privat- und Geschäftskundenbank mit Sitz in Spanien und Präsenz in zehn Kernmärkten in Europa und Amerika. Santander ist gemessen am Börsenwert die größte Bank in der Eurozone. Im Jahr 1857 gegründet, verfügt Santander Ende Juni 2018 über ein verwaltetes Vermögen (Einlagen und Investmentfonds) von 981 Milliarden Euro. Santander hat weltweit etwa 140 Millionen Kunden, 13.500 Filialen und rund 200.000 Mitarbeiter. In der ersten Jahreshälfte 2018 erzielte Santander einen zurechenbaren Gewinn von 3,752 Milliarden Euro, eine Steigerung um 4 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Die Santander Consumer Bank AG gehört gemessen an der Kundenzahl zu den Top 5 der privaten Banken in Deutschland. Sie bietet Privat- und Firmenkunden über verschiedene Kanäle umfangreiche Finanzdienstleistungen an. Ob online, per Video-Beratung oder persönlich in der Filiale – Santander hat ein Service- und Produktangebot, das vom Girokonto über die Kreditkarte bis hin zur Baufinanzierung sowie dem Wertpapiergeschäft ein breites Spektrum abdeckt. In Deutschland ist die Bank der größte herstellerunabhängige Finanzierer von Mobilität und auch bei Konsumgütern führend. Die hundertprozentige Tochter der spanischen Banco Santander hat ihren Sitz in Mönchengladbach. Weitere Informationen finden Sie unter www.santander.de

Angehängte Dateien

PDF-Dokument